Tag 9

Wer uns unterstützt:

Du willst helfen?

Unser Spendenkonto

Team Oogklep

IBAN: DE79 1001 0010

0069 3671 28

BIC: PBNKDEFF

weitere Infos

Ihr wollt unser Projekt unterstützen und dabei noch coole Prämien abgreifen?

Team Oogklep Crowdfunding

zum Projekt

Tag 9 – Haymana – Iskender Döner – Balisekir

Tag 9 geht wieder am Stadtplatz von Haymana los. Hier dürfen wir uns vom Bürgermeister nochmal anhören, welche großartig heilenden Kräfte das ansässige Heilwasser hat. Jeder von uns erhält ein Hammam Waschset geschenkt, das haben wir wirklich dringend nötig. Am Startbogen erhält jeder noch ein Sandwich mit auf den Weg, dann geht es los Richtung Bursa. Dort sollen wir den berühmtesten und (angeblich) besten Kebap der Türkei ausfindig machen, sowie dessen Rezept. Auf dem Weg dorthin gibt es zwei Möglichkeiten – direkter Weg Schnellstraße oder Umweg über kleine/schöne Straßen. Wir einigen uns darauf erst mal einige Kilometer zu reißen und im Anschluss ein kleines Stück mit schönen Straßen zu überbrücken. Die Straßen sind wirklich Hammer und wir machen ein paar Videos von unserer bahnbrechenden Geschwindikeitsjagd. Vor Bursa noch ein Tank- und Zigarettenstopp. Als wir über dern besten Weg in die Stadt philosophieren kommen 3 türkische Frauen zu uns an die Autos, um zu fragen, wer wir sind und was wir machen. Wahrheitsgemäß; wir suchen den besten Kebap der Türkei. Die einstimmig-dreistimmige Antwort: Iskender Kebap! Auf der Karte wird uns noch gezeigt, wo wir den besten erhalten, dann machen wir noch ein paar Fotos mit den dreien. Die Frage, ob wir mit ihnen am Tankstellenrestaurant essen wollen, müssen wir leider verneinen, schließlich wartet noch der Iskender auf unseren Mittagshunger.

Dann rein nach Bursa, mitten in die Innenstadt. Bewachten Parkplatz gefunden und es geht zu Fuß weiter. Ein vertrauenswürdiges Restaurant, welches auch noch 6 Plätze frei hat war bald gefunden und so kommen wir zu dem berühmten Kebap. Geröstete Brotwürfel, mit flüssiger Butter übergossen, darauf Lamm-Kebap mit einer würzigen Tomatensoße und ein Kleks Joghurt – Fazit: köstlich, auch wenn nicht jedermanns Verdauung mit der vielen Butter klar kommt ;)

 

Zurück am Parkplatz die böse Überraschung – Volvo Demut, das einzige unserer Fahrzeuge ohne Ersatzrad, hat einen Platten. Schnell zur nächsten Tankstelle wird das Problem klar, eine Schraube im Reifen. Das Pannenspray kommt nicht klar mit der großen Öffnung, also muss ein Profi her. Notrad drauf und ab zum nächsten Reifenhändler. Dieser braucht gerade mal 10 Minuten um den Reifen zu flicken und wieder aufzuziehen. Gerade genug Zeit um im Baklava-Laden nebenan eine Packung Köstlichkeiten zu kaufen. Vom Reifenrückschlag gezeichnet, beschließen Simon und Kalli nun doch ein Ersatzrad zu besorgen. Nach 2-3 Reifenhändlern scheint einer das zu haben, was wir benötigen. Mit Händen und Füßen verständigen wir uns. Schließlich schienen wir uns geeinigt zu haben, 2 Reifen für 150 türkische Lira (etwa 38€). Doch dann wollen sie die Reifen von den Felgen abziehen – wir brauchen doch ein komplettes Rad mit Felge. Der Besitzer hat eine Idee und ruft seinen Bruder an, erzählt ihm etwas auf türkisch und hält Kalli sein Handy hin.

Kalli fragt völlig verwirrt: Hallo? Sprichst du Deutsch? – Klar sprech ich deutsch!

Also dem Bruder mitgeteilt, was wir brauchen und schon verschwinden alle Mitarbeiter im Lagerraum um eine Felge zu finden die vom Lochkreis passt. In der Zwischenzeit wird Cai geordert. Eine heiße Tuningfelge bringen sie zum Volvo, die tatsächlich auf den Volvo passt. Schnell noch Reifen aufziehen, das Rad in Frischhaltefolie wickeln und Erinnerungsfotos schießen, dann geht’s weiter.

 

Da wir nun zu viel Zeit verloren haben, um die Gondeln auf den Berg bei Bursa zu nehmen, beschließen wir stattdessen den Pass zu fahren, der uns zum Uludag Nationalpark führt (wem der Name etwas sagt: es gibt eine gleichnamige türkische Limonade, die auch in Teilen Deutschlands erhältlich ist). Es geht durch die Stadt steil den Berg hoch, so dass wir auf unserer linken Seite bald auf Bursa heruntersehen. Dadurch dass Simon und Kalli den CB Kanal verstellt haben verpassen wir leider eine Pause bei diesem schönen Anblick (es gibt auch etliche Liquor Stores am Hang). So schlimm ist das nicht, denn was uns erwartet ist wunderschön. Mitten durch den Wald immer höher, bis wir schließlich auf die bewaldete Rückseite des Berges herabblicken. Perfekter Ort für ein Gruppenbild unserer Autos. Als wir unten am Pass ankommen, kommen uns die Teams #11 und #23 entgegen, meh und Fehlzündung. Wildes Gehupe und es geht weiter. Bis wir in Balikesir ankommen, vergeht noch einige Zeit, wir finden das Fahrerlager neben einem Schwimmbad nach nur 2 U-Turns. Scheinbar genau zum richtigen Zeitpunkt; Team La-O-La kommt bei uns vorbei mit 4 Packungen Pizza, die sie nicht aufgegessen hatten. Das Abendessen ist gesichert, aber leider haben wir nur noch 2 Bier, da wir an keinem der Liquor Stores angehalten haben. Da der Reifen von Bordercross nun nicht mehr benötigt werden, versuchen wir unsere 2 Bier zurückzubekommen. Obwohl diese sich nicht mehr an den Reifen Deal erinnern, sind sie so lieb, dass wir 2 weitere Bier erhalten und so jeder was hat um seine Pizza herunterzuspülen. Das Schwimmbad wird leider gereinigt und ist geschlossen, die Duschen dürfen wir aber benutzen, auch wenn wir sie nur mit coolen Schuh-überziehern betreten dürfen. Frisch gewaschen geht’s ins Bett.

 

Follow us on: